Eingriffe in öffentlichen Raum

Wir stehen mit vielen Menschen in Kontakt, von denen wir viel über die Anlage von insektengerechten Wildblumenwiesen gelernt haben. Für die vielen Gespräche und geduldige freundliche Beratung bedanken wir uns auch an dieser Stelle.

Insbesondere möchten wir auf die folgenden Organisationen hinweisen.
       
               
    Tutenberg Institut für Umweltgestaltung e. V.

Bei der Anlage und Pflege unserer Referenzwiese im Volkspark arbeiten wir eng mit dem Tutenberg-Institut zusammen, das direkt nebenan im alten Schulgarten ein Permakultur-Projekt begonnen hat. Dort werden auch mehrere Bienenvölker in ›Bienenkisten‹ gehalten.
 
   
               
    Netzwerk Blühende Landschaft

Wir haben zu vielen Menschen aus dem Netzwerk Blühende Landschaft freundschaftliche Kontakte und verdanken diesen Personen zahlreiche Fachkenntnisse, Anregungen und praktische Tipps für die Anlage von insektenfreundlichen Bewirtschaftungskonzepten.

Das Netzwerk Blühende Landschaft setzt sich dafür ein, das Nahrungsangebot für die Blüten bestäubenden Insekten zu verbessern und ihnen dauerhaft gesicherte Lebensbedingungen zu schaffen. Um dieses Ziel zu erreichen, erfasst und entwickelt das Netzwerk insektenfreundliche Konzepte, initiiert Modellprojekte und sucht den Dialog mit allen betroffenen Interessensverbänden und Vertretern aus Politik und Verwaltung.

Das Netzwerk Blühende Landschaft ist deutschlandweit tätig, es wird organisatorisch getragen von Mellifera e. V., der ›Vereinigung für wesensgemäße Bienenhaltung‹.
 
   
               
    De Immen e. V.

De Immen ist der norddeutsche Verein für wesensgemäße Bienenhaltung und regionale Initiative im Netzwerk Blühende Landschaft. Mit dem Projekt BlühLand werden an sechs Orten in Schleswig-Holstein deutliche Akzente gesetzt.